• Hautkrankheiten

Hautkrankheiten

Es gibt ca. 2.500 verschiedene Hautkrankheiten

In den vergangenen Jahren haben die Belastungen für unsere Haut zugenommen. Beschwerden gehen oftmals einher mit Schmerzen und Juckreiz. Die psychische Belastung ist erheblich. Kein anderes Organ des Menschen hat so viele Verbindungen zu allen Lebensvorgängen des Körpers und Geistes wie die Haut. Hautveränderungen können entscheidende Leitsymptome sein für Allergien, Vergiftungen, falsche Ernährung, Infektionen und bösartige Veränderungen im Körper.
Aufgrund dieser großen Komplexität und Bedeutung der Haut sollte bei Hautsymptomen möglichst früh ein Hautarzt aufgesucht werden. Nur dieser ist der Fachmann für Ihre Haut. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Dermatologie stark verändert: für viele Erkrankungen stehen nun neue Diagnosemöglichkeiten und exzellente Therapieverfahren zur Verfügung. Die meisten Operationen – auch der Krampfadern!- können übrigens heutzutage in der Praxis durchgeführt werden und Krankenhausaufenthalte vermieden werden.

Kinderdermatologie

Allergischen Erkrankungen nehmen bei Kindern zu
Hauterkrankungen können gerade bei Kindern unter einem besonderen Bild verlaufen und ungewöhnliche Symptome bereiten.
Eine Vielzahl von Infektionen und auch andere als die klassischen Kinderkrankheiten hinterlassen ihre Spuren an Haut oder Schleimhäuten.
Gerade die allergischen Erkrankungen nehmen bei Kindern zu.
Viele auf den ersten Blick nicht typisch allergischen Symptome wie chronischer Schnupfen, chronische Nasennebenhöhlenentzündung, Heiserkeit, Müdigkeit, chronische Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Durchfälle, Hyperaktivität, Aggressivität u.a. entpuppten sich nach ausführlicher Testung als Allergie. Hier ist die Erfahrung und Ausbildung des Allergologen gefordert.

Akne und Rosazea

Viele Jugendliche, aber auch Erwachsene haben mit Akne zu kämpfen. Ursächlich ist eine Entzündung der Talgdrüsen. Mehrere Faktoren können die Akne beeinflussen: Ernährung, Stress, hormonelle Abweichungen. Wir beraten Sie hier ganzheitlich und therapieren, wo nötig, mittels Kombinationsbehandlungen in Creme- oder Tablettenform. Ziel ist die rasche Besserung und Vermeidung von Narben. Unterstützend gibt es die Möglichkeit, bereits bestehende, unschöne Narben und Verfärbungen der Haut als Folge der Akne mittels Fruchtsäurepeeling, Jetpeelverfahren oder Radiofrequenzverfahren zu verbessern.
Rötungen, erweiterte Äderchen, Pickel und Schwellungen sind typische Symptome der Rosazea (Couperose).

Auch hier gibt es exzellent wirksame Verfahren zur Verbesserung der Hauterscheinung: Lasermedizin, Jetpeel und Medizinische Kosmetik.

Haarausfall (Alopezie)

Beim Haarausfall ist es zunächst wichtig, alle in Frage kommenden Ursachen abzuklären. Diese können komplex sein und erfordern ein differenziertes, individuelles Vorgehen. Auf mögliche innere Erkrankungen wie z. B. Störungen der Schilddrüse ist zu achten. Haarverlust kann eine erhebliche psychische Belastung darstellen!
Frauen, die ihre Haare verlieren, leiden darunter in der Regel stärker als Männer. Während Männer Haarausfall oft als gegeben hinnehmen, kann Haarausfall bei Frauen zu erheblichen psychischen, familiären und sozialen Problemen führen.

Parallel hierzu versuchen wir stets, wo möglich, eine schnelle Therapie zu beginnen. Bewährt hat sich hier u. a. die Mesotherapie: Die Mesotherapie wird in Deutschland seit über 20 Jahren mit großem Erfolg eingesetzt. Erfahrungsgemäß liegt die Erfolgsquote bei ca. 80%.

Mesotherapie bei Haarausfall („MesoHair“)
Mesohair ist eine Behandlungsmethode gegen schwachen Haarwuchs und Haarausfall. Ausgesuchte Wirkstoffe werden mittels feinster Mikroinjektionen flächig in die betroffenen Bereiche eingebracht, um die Haarwurzeln wieder mit neuer Energie zu versorgen.

Warzentherapie WIRA

Viele Menschen, insbesondere Kinder, leiden an Warzen. Diese sind harmlos, können aber stark wachsen, sich vermehren und sind dann nicht nur unansehnlich, sondern oft auch schmerzhaft. Da es sich um Virusinfektionen handelt sind Warzen auch ansteckend und sollten behandelt werden.

Die zur Verfügung stehenden Methoden sind alle nicht hundertprozentig erfolgreich. Man kann Warzen abtragen, vereisen, mit Kältesprays behandeln oder auch groß und tief herausschneiden.
Oftmals ist die Entfernung einzelner Warzen mit dem CO2- Laser die beste Therapieoption.
Doch was soll man gegen hartnäckige, allen Therapien trotzende Warzen oder sehr zahlreich auftretende Warzen tun?

Mit der WIRA –Behandlung (= Wasser gefilterte Infrarot A- Bestrahlung) steht uns eine schmerzlose und effektive Behandlung zur Verfügung. Durch eine ca. 30 minütige Bestrahlung werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und das Immunsystem kann die lästigen Viruswarzen selber bekämpfen und zur spurlosen Abheilung bringen.
Die Anwendung ist schmerzlos und sollte ca. 5-10 mal durchgeführt werden. Dann sind ca. 80 % der Patienten ihre Warzen los.

Hautkrebsbehandlung mit PDT

Photodynamische Therapie von weißem Hautkrebs (PDT)

Der weiße Hautkrebs entwickelt sich zumeist aus harten, immer wieder schuppenden roten Flecken oder aus nicht heilenden Wunden, häufig im Gesicht und an sonstigen sonnenexponierten Stellen. Eine neue Methode zur Behandlung von oberflächlichem weißen Hautkrebs (med. Basaliomen) oder aktinischen Präkanzerosen ist die Photodynamische Therapie (PDT). Diese eignet sich für Tumore, die nicht zu tief in die Haut eindringen. Sie lassen sich damit sehr schonend, ohne Narbenbildung und mit überaus gutem kosmetischen Ergebnis entfernen.

UV-Therapie

Ultraviolett-Lichtbestrahlung

Viele chronische und akute Hautkrankheiten lassen sich durch eine Ultraviolett-Lichtbestrahlung günstig beeinflussen.

Wir behandeln mit:

  • Waldmann UV 7001 K (Ganzkörperbestrahlungskabine für UVA und/oder UVB-Behandlungen mit Selbstdosimetrie, d.h. die beim Patienten ankommende UV-Dosis ist immer die gewünschte, egal ob die Röhren alt oder neu sind)

Durchgeführt werden Behandlungen von

  • chronischen Hautkrankheiten (Schuppenflechte, Neurodermitis u.a.)
  • Vorbeugende Bestrahlungen zur Vermeidung einer Sonnenallergie im Urlaub

Hämorrhoidenbehandlung

Hämorrhoiden sind harmlose Gefäßknoten in der Darmwand.
Blut auf dem Toilettenpapier? Juckreiz und Ekzeme am After? Schmerzhafte äußerliche Knoten am After?
Schmerzen beim Stuhlgang?

Eine peinliche Angelegenheit, über die man besser mit niemandem spricht? NEIN!
Hämorrhoiden sind Gefäßknoten in der Darmwand, die sich schmerzlos mit einem harmlosen Mittel veröden lassen.
DENN… Wenn Sie lange genug tatenlos Ihren Juckreiz ertragen, kommt es immer mehr zu einer Schwäche des Schließmuskels und die Hämorrhoiden treten nach außen heraus. Dann sind oft schmerzfreie operative Eingriffe nicht mehr zu vermeiden.
ALSO: Ertragen Sie NICHT heimlich Ihre Beschwerden, sondern sprechen Sie uns an !

© Copyright Dres. Rüger & Cetin